Der Austragungsort vom Espresso Workshop

Kaffee 9 KreuzbergIm Rahmen des Festivals „Stadt Land Food“ von 01.-07. Oktober 2018 habe ich am Espresso Workshop mit Philipp Reichel vom Kaffee 9 teilgenommen. Beim Namen lässt sich bereits erahnen, dass dieses Café mit angeschlossener Rösterei seine Heimat in der Markthalle 9 hat. Mit dem Kaffee rösten hat Philipp Reichel erst vor ungefähr 3 Jahren begonnen. Davor wurde Kaffee von einer anderen Berliner Rösterei verwendet.

Mittlerweile ist Philipp Reichel nicht mehr Betreiber des Kaffee 9. Er röstet dort aber immer noch Kaffee und zwar unter dem Namen Vote Coffee Roastery.

Die Verkostung

Es gab viel Info zu Anbaugebieten, Kaffeesorten, zu Mischungen den sogenannten Blends, Röstverfahren etc. und letztendlich haben wir natürlich auch ausgiebig verkostet. Hierfür hatte Philipp drei Kaffees vorbereitet. Einen handelsüblichen Espresso-Kaffee aus dem Supermarkt für ungefähr 10,- Euro das Kilo. Einen von der Rösterei, die anfangs das Café beliefert hat und in vielen Berliner Kaffeehäusern Verwendung findet. Und natürlich eine seiner eigenen Röstungen. Eine Brasilien-Peru-Mischung aus 100% Arabica-Bohnen namens „Element Espresso“.

Espresso Workshop mit Philipp Reichel vom Kaffee 9

Bevor die eigentliche Verkostung losging, haben wir uns die Bohnen näher angeschaut. Den Röstgrad, wie gleichmäßig geröstet wurde und die Qualität der verwendeten Bohnen. Hier zeigten sich beim Kaffee aus dem Supermarkt bei zahlreichen Bohnen deutliche Mängel zum Beispiel durch Fraßspuren von Insekten.

Kaffee 9 Espresso Workshop MahlgutUm gleiche Bedingungen für alle drei Kaffees herzustellen, wurden ganz exakt 18 g Kaffepulver je Portion abgemessen und der Espresso selbst musste genau 36 g, also exakt das doppelte Gewicht, haben. Hierfür wurde unter die Tasse ein Waage gelegt. Das hatte ich davor auch noch nicht gesehen.

Mein Geschmacksurteil fällt wie folgt aus

Der Supermarktkaffee war nicht schlecht, aber ziemlich bitter. Auf der Packung war nicht ersichtlich, wie sich die Mischung zusammen setzt. Man konnte ihn trinken, ist aber nicht mein Favorit.

Philipp Reichel beim Kaffee zubereitenDer Kaffee einer anderen Berliner Rösterei – nämlich Andraschko – war mir zuvor schon bekannt, da er in vielen Berliner Cafés anzutreffen ist. Ich finden ihn sehr gut und meinem Empfinden nach ausgewogen. Von den drei verkosteten Kaffees ist es mein Favorit. Übrigens hat uns Philipp erzählt, dass er mit Willi Andraschko befreundet ist und viel von dem alten Hasen der Branche gelernt hat. Trotzdem geht die Philosophie der beiden in manchen Bereichen auseinander. Zum Beispiel bei der Frage sollen die Bohnen zuerst vermischt werden und dann geröstet oder soll jede Bohnensorte einzeln geröstet werden und erst danach zur Blend vermischt werden.

Der Espresso vom Kaffee 9 war mir anfangs etwas zu säuerlich, im Abgang fand ich ihn dann jedoch sehr angenehm, was letztlich versöhnlich auf mich wirkte und ich den Kaffee durchaus empfehlen kann. Es handelt sich meines Erachtens um einen Typ Kaffee, wie man ihn auch von anderen jungen Berliner Kaffeeröstereien kennt.

Wo gibt es deiner Meinung nach den besten Kaffee der Welt? Schreib es in die Kommentare!

Was habe ich gelernt?

Eine schöne Crema sagt nichts über die Qualität des Kaffees aus. Eine ausgeprägte Crema kommt meist durch einen gewissen Anteil an Robustabohnen in der Mischung zustande. Von der Bandbreite an Geschmacksnuancen bleibt diese Bohnensorte aber weit hinter jenen der Arabicabohnen.

Bei den Siebträgerkaffeemaschinen gibt es wesentlich geringere Unterschiede als bei den Kaffeemühlen. Bei letzteren sollte man nicht sparen und vor allem darauf achten, dass immer frisch gemahlen wird. Also schaff dir lieber keine sogenannte Vorratsmühle an! Das Mahlwerk muss die Bohnen möglichst gleichmäßig mahlen, denn das Wasser sucht sich immer den Weg des geringsten Widerstands und würde sonst vor allem beim gröberen Pulver vorbei ziehen, wodurch nicht der volle Geschmack erzielt werden kann.

Je dunkler die Röstung ist, desto heißer darf das Wasser sein. Das geht bis knapp an die 100°C.

Philipp Reichel hat auch darauf hingewiesen, dass ein angemessener Preis für den Kaffee wichtig ist, um den Bauern in den Erzeugerländern ein ordentliches Auskommen zu garantieren. Durch den Klimawandel sei zudem der Anbau von Kaffee in manchen traditionellen Liefergebieten in Gefahr.

Und zu guter letzt hat er uns noch empfohlen, immer einen doppelten Espresso zu nehmen, damit sich der Geschmack voll entfalten kann.

Infos

Kaffee 9

Willst du mehr übers Kaffee 9 erfahren? Dann schau am besten hier nach!

Adresse: Eisenbahnstraße 43, 10997 Berlin

Öffnungszeiten: Mo – Sa, 07:30 – 18:00h // So, 10:00 – 16:00h

Mail: info@kaffee9.de

Vote Coffee Roastery (im Kaffee 9)

Adresse: Eisenbahnstraße 43, 10997 Berlin

Mail: hello@vote-coffee.com

Web: vote-coffee.com

Stadt Land Food Festival

Meinen Blogartikel zum Stadt Land Food Festival findest du hier.

Und wenn du noch mehr über das Festival erfahren möchtest, kommst du hier zur Homepage.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden