Die nächste Station auf unserer Reise durch Frankreich, Spanien und Portugal war ein Tipp von Manon Boucand, der Gründerin von Tyk Affinage. Es handelt sich um Vegane de Bretagne, eine kleine Manufaktur in Nantes, die von Sandrine Marsaudon Mersch geführt wird.

Was bzw. wer ist Vegane de Bretagne?

Anke-Arnold-Sandrine - Vegane de BretagneSandrine ist in einer Familie von Biobäckern groß geworden. Seit ihrem 18. Lebensjahr war sie Vegetarierin und seit 6 Jahren lebt sie vegan. Vor viereinhalb Jahren hat sie ihren Job als Vorstandssekretärin an den Nagel gehängt und angefangen, vegane Produkte herzustellen. Sie hat ganz klein begonnen, erst auf Märkten mit frisch gepressten Säften. Nach und nach hat sie ihre Produktpalette weiterentwickelt und ist schließlich vor 3 Jahren in die heutigen Räumlichkeiten in Nantes gezogen. Dort sind die Produktion, ein Verkaufsraum und ihr Büro vereint.

Welche Produkte bietet Vegane de Bretagne an?

Zuallererst sei gesagt, dass alle Produkte mit biologischen Zutaten hergestellt werden.

Die aktuelle Produktpalette besteht überwiegend aus süßen Aufstrichen. Man kann sie aufs Brot streichen oder auch auf Crêpes und ähnliches geben. Dazu zählen die Schokoaufstriche (Pod’choco) aus Kakao, Mandeln und Cashew-Nüssen, ein Karamellaufstrich (Pod’caramel), der wie der klassische französische Karamell nur eben vegan hergestellt ist, sowie ein Zitronenenaufstrich (Pod’citron auch bekannt als Lemon Curd) und zu guter Letzt ein Mandelaufstrich (Pod’amande).

Ein besonderes Highlight stellte für uns die vegane Butter (Beurvegan) dar. Sie hat tatsächlich die Eigenschaften einer klassischen Butter und ist meilenweit von handelsüblicher Margarine mit den meist zahlreichen Zusatzstoffen und gehärteten Fetten entfernt. Die vegane Butter gibt es in natur und demi-sel also leicht gesalzen.

Ein weiteres klassisches bretonisches Produkt, was Sandrine auch noch herstellt, ist der Quatre-Quarts Breton (Bretonischer Pfundkuchen). Ein beliebter Kuchen in Kastenform, für den sie selbstverständlich ihre vegane Butter verwendet. Damit tritt Sandrine in die Fußstapfen ihrer Vorfahren. Das Backwarensortiment soll künftig weiter ausgebaut werden. Sandrine plant beispielsweise vegane Croissants und Pain au chocolat herzustellen.

Nachhaltigkeit bei Vegane de Bretagne

Wie eingangs erwähnt, sind die verwendeten Rohstoff aus biologischem Anbau und faire gehandelt. Wo es möglich ist, werden Zutaten aus regionaler Produktion eingesetzt.

Die Verpackungen sowie die Etiketten bestehen aus recyceltem und biologisch abbaubarem Papier und sind vollständig biologisch abbaubar und kompostierbar. Die Folie, in die der Quatre Quart Breton gewickelt ist, besteht aus Zellulose und ist ebenfalls kompostierbar.

Bei ihrer Tätigkeit verfolgt Sandrine in allen Phasen einen möglichst umweltfreundlichen Ansatz.

Fazit

Es ist beindruckend, welchen Erfindungsreichtum Sandrine an den Tag legt. Und wie sie es schafft, vegane Alternativen zu traditionellen, bretonischen Produkten herzustellen. Dazu zählt auch die vegane Butter (Beurvegan), die uns, wie gesagt, sehr begeistert hat.

Wir wünschen Vegane de Bretagne viel Erfolg und dass es die Produkte schon bald auch nach Deutschland schaffen.

Infos – Vegane de Bretagne

Adresse: 30 Mail des Chantiers, 44200 Nantes, Frankreich

Telefon: +33 (0)7 69 79 28 15

E-mail: contact@veganedebretagne.com

Webseite

Social Media Links von Vegane de Bretagne

MELDE DICH ZUM NEWSLETTER AN UND ERHALTE KOSTENLOS:

5 PRAKTISCHE TIPPS WIE DU KINDERLEICHT ÜBERALL VEGAN ESSEN GEHEN KANNST