Kurz zu Ubud

Die Stadt Ubud bildet eine Art kulturelles und geistiges Zentrum von Bali. Der Ort liegt im Landesinneren nördlich der Hauptstadt Denpasar und der Touristenzentren. Man sollte sich jetzt aber keine falschen Vorstellungen machen. Ubud ist sehr touristisch, es gibt schicke Restaurants und Cafés, viele Shoppingmöglichkeiten und der Verkehr ist enorm.

Wer Ruhe sucht, sollte sich eine Unterkunft etwas außerhalb suchen. Die Umgebung von Ubud ist nämlich wunderschön (siehe Fotos!). Es gibt sehr viele Reisterassen, hübsche Häuser, Palmen und Regenwald. Hier kann man herrliche Wanderungen machen, Yoga und Meditation. Das gibt es zwar auch in Ubud selbst, ich kann mir aber kaum vorstellen, dass man dort wirklich zur Ruhe kommt.

In meinem letzten Blogartikel über die Pemulan Bali Farm Kochschule habe ich bereits ein Beispiel von den vielen Aktivitäten gezeigt, die man in und rund um Ubud machen kann. Ich habe auch an einer Kräuterwanderung und im Anschluss an der Herstellung von Naturkosmetik und Naturmedizin teilgenommen. Die Hauptsehenswürdigkeit neben den vielen Tempeln und dem Palast ist der Affenwald im Süden Ubuds. Dort kann ich dir besonders den Teil um den „Holy Spring Temple“ empfehlen. Am Zugang steht ein mächtiger, uralter Baum mit unzähligen Luftwurzeln und darunter fließt ein kleiner Fluss durch eine Schlucht.

Essen in Ubud

Ich kann hier leider nur einen kleinen Ausschnitt zeigen, denn das Angebot an Restaurants in Ubud ist sehr groß und die Bandbreite ebenso. Deshalbe picke ich ein paar Orte heraus, die mir gut gefallen haben. Ich zeige dir aber auch ein, zwei Restaurants, die vielversprechend aussahen, aber dann nicht halten konnten, was sie versprochen haben. Soweit vorhanden habe ich die Webseite, Adresse und Öffnungszeiten angegeben, sonst zumindest den Standort via Google Maps.

Was sind deine Erfahrungen beim Essen gehen in Ubud? Teile es mit uns in den Kommentaren!

Ich möchte die Restaurants grob in drei Kategorien einteilen. Die Warungs sind meist einfachere Restaurants mit vorwiegend balinesischer Küche. Die Preise sind hier häufig sehr niedrig und man trifft dort auch Einheimische, was meiner Meinung grundsätzlich ein gutes Zeichen für die Qualität ist. In Ubud stark vertreten sind daneben die stylischen, trendigen Restaurants mit vorwiegend „gesunder“ Küche. Zu dieser Kategorie zählen das Bali Buda, das Clear Café und das Mudra Café. Die Preise sind hier für balinesische Verhältnisse sehr hoch, für westliche Begriffe aber immer noch günstig. Die dritte Kategorie sind dann die typischen Touri-Restaurants, wo man zum Beispiel Pizza oder mexikanisches Essen bekommt. Ich würde hierunter auch das Gedong Sisi Warung einordnen. Es bietet zwar hauptsächlich einheimische Gerichte, ist aber sehr stark auf Touristen ausgerichtet. Die Kategorie 2 ist das übrigens auch, denn Einheimische können sich das Essen dort im Allgemeinen nicht leisten.

Durch Gespräche mit Balinesen haben wir erfahren, dass der Stundenlohn bei druchschnittlich 20 – 30 tausend idonesischen Rupien liegt. Ein Kaffee oder ein kleines Bier kostet in den meisten Restaurants bzw. Cafés zwischen 25 und 35 tausend Rupien. Wenn man das mit Deutschland vergleicht, wäre das so, als wenn ein Kaffee 12 Euro kosten würde.

Sei nicht erstaunt, wenn die Rechnung am Ende höher ausfällt als die Summe der Einzelpreise. Häufig kommen Steuern und eine Servicegebühr noch oben drauf. In der Speisekarte steht meist ganz unten, ob es sich um Inklusiv- oder Exklusivpreise handelt.

Bali Buda

Filialen von Bali Buda gibt es in Ubud, Batubulan, Sanur, Bukit, Kerobokan und Canggu. Essen in Ubud heißt sehr häufig gesundes Essen, was auch immer genau darunter verstanden wird. Bali Buda gehört auf jeden Fall zu dieser Kategorie. In Ubud gibt es gleich um die Ecke vom Restaurant an der Hauptstraße auch einen Laden. Hier werden die unterschiedlichsten gesunden Lebensmittel verkauft. Unter anderem gibt es eine große Auswahl an Brot und Gebäck (überwiegend glutenfrei). Für balinesische Verhältnisse sind diese hippen Läden natürlich unbezahlbar und selbst ich fand es dort im Gegensatz zum Restaurant relativ teuer.

Bali Buda ist, ebenso wie praktsich alle der folgenden Restaurants, für Touristen konzipiert. Für westliche Begriffe ist das Essen recht preiswert. Laut eigenen Angaben kommen die Zutaten von lokalen Biobauernhöfen. Brot wird selbst gebacken. Die Mission ist es, das beste was gefunden werden kann, den Menschen zu bieten, die das beste suchen, um sich und ihre Familie zu ernähren.

Die Speisekarte von Bali Buda ist in Form einer Zeitung gestaltet, die auch viel Wissenswertes rundherum liefert. Man darf gerne ein Exemplar mit nachhause nehmen. Es startet beim ganztätig verfügbaren Frühstück. Hier liegen die Schwerpunkte auf gesunden Gerichten mit viel Obst und auf Eierspeisen.

Es geht weiter mit einer großen Auswahl an Sandwiches, Süßem und Herzhaftem aus der eigenen Bäckerei und Smoothie Bowls dürfen selbstverständlich auch nicht fehlen. Dann gibt es sehr viele Salate, Suppen, ein paar Burger und Pasta, aber auch indonesische Gerichte wie Gado-Gado und Soto Ayam und sogar italienische Pizza. Die Deklaration beschränkt sich auf folgende drei Hinweise: weizenfrei, glutenfrei und vegane Optionen verfügbar.

Bei den Getränken gibt es jede Menge gesunde Säfte, Shakes und Smoothies, aber natürlich kannst du auch Kaffee oder Tee bestellen. Zur Begrüßung bekommt man automatisch ein Gläschen aromatisiertes Wasser.

Wir waren zweimal zum Frühstück dort. Auf den Fotos siehst du den Avocado Smash. Zuerst die vegane Variante mit knusprigem Tofu und danach jene mit pochiertem Ei. Am dritten Foto siehst du die „Supercharger Smoothie Bowl“ mit Banane, bio Erdnussbutter, Haferflocken, Datteln und Kokosnuss. Dazu haben wir frische Säfte und Kaffee getrunken. Im Bali Buda habe ich übrigens meinen ersten Balikaffee getrunken. Der wird gleich zubereitet wie türkischer bzw. griechischer Kaffee. Das heißt, der Kaffeesatz bleibt in der Tasse oder im Fall von Bali Buda in der Kanne.

Viele Gebäude auf Bali sind offen gebaut. Sie haben ein Dach aber oft keine oder nur teilweise Aussenwände. Das gilt auch für viele Restaurants. Im Bali Buda in Ubud sitzt man quasi auf der überdachten Dachterasse eines Hauses. Ich will dir damit sagen, dass es zwar meistens Ventilatoren aber aufgrund der offenen Bauweise keine Klimaanlagen gibt.

Info – Bali Buda Ubud

Adresse: Jl. Jembawan 1, Ubud, Kabupaten Gianyar, Bali 80571, Indonesien

Öffnungszeiten: Mo – So 7:00 – 22:00h

www.balibuda.com

Achtung! Kein W-LAN.

Clear Café

Das Clear Café gehört sicher zu einem der coolsten Restaurants in Ubud. Vor der Tür gibst du erstmal deine Schuhe ab. Das ist übrigens auf Bali eine gängige Praxis, wenn man ein Haus betritt. Bei Restaurants ist das aber eher eine Seltenheit. Danach geht man durch eine runde Drehtür aus Holz, die an ein Hobbithaus erinnert. Im Inneren des auf zwei Seiten offenen Gebäudes wurde sehr viel mit Naturmaterialien gearbeitet. Handläufe sind beispielweise aus gewunden Ästen gemacht. Auf der linken Seite gibt es einen langen Teich mit Fischen. Man setzt sich entweder an einen normalen Tisch oder hockt sich auf Kissen an niedrigen Tischen oder auf Sofas.

Jetzt aber zum Essen. Die Auswahl im Clear Café ist groß und die Zutaten werden, so gut es geht, direkt aus Bali bezogen. Die Speisekarte muss man erst einmal auf sich wirken lassen. Da es wenige 08/15 Gerichte gibt, musste ich erst einmal viel lesen, um zu verstehen, was in den Getränken und Speisen drin ist.

Die Getränkeauswahl alleine ist schon umwerfend. Es gibt gefiltertes aromatisiertes Wasser, Eistees, Heißgetränke von Kakao bis Espresso, Shakes, Säfte, Smoothies, Power Drinks und vieles mehr.

Das Frühstück lässt sich in drei Bereiche teilen. Müslis, Pancakes und Eierspeisen. Ab 11 Uhr kann man von der Mittags- und Abendkarte bestellen. Hier sollte für jeden etwas dabei sein. Sie bietet Suppen, Sandwiches, Wraps, Salate und kleine Gerichte. Unter „World Flavors“ finden sich Speisen aus Indonesien, Indien, Thailand, Mexico und dem Mittlerenosten. Aus letzterem stammt die Dragon Bowl auf dem ersten Foto. Auf dem dritten Bild siehst du das indische Golden Temple Curry mit Safranreis und Mangochutney. Weiter geht es auf der Speisekarte mit „Clear’s Favorites“ mit Sushi, Meeresfrüchten, Pasta und verschiedenen anderen Gerichten. Es gibt noch „Raw & Macro“, „Cool Kids“ Gerichte für Kinder, jede Menge Beilagen und eine schöne Auswahl an Desserts.

Die Kennzeichnung der Gerichte kennt folgendes: V für vegetarisch, Ve für vegan, VO für kann veganisiert werden, Daumen nach oben für Clear’s Favoriten, Nf für nussfrei und eine Chilischote für scharf. Bei Allergien wendet man sich am besten ans Servicepersonal.

Info – Clear Café

Adresse: Jl. Hanoman No.8, Ubud, Kabupaten Gianyar, Bali 80571, Indonesien

Öffnungszeiten: Mo – So 8:00 – 23:00h

www.clearcafebali.com

Mudra Café

Obwohl ich nur einmal hier war, ist es zu einem meiner absoluten Favoriten in Ubud geworden. Das Foto von der Macchu Picchu Bowl sagt schon alles, oder? Die war irrsinnig lecker. Aber auch der Avocado Toast war sehr gut und der Kaffee hat geschmeckt.

Das Mudra Café ist sehr klein und wenn man nicht aufpasst, ist man auch schon vorbeigegangen. Wenn ich richtig verstanden habe, bietet es nur 15 Personen Platz. Dafür ist es aber sehr gemütlich und hat eine entspannte Atmosphäre. Es befindet sich in einer ruhigen Seitenstraße und durch den grünen Vorhang aus Pflanzen ist man zusätzlich vom Verkehr abgeschirmt. Auch am Blütenschmuck auf einer der Stufen sieht man, dass hier alles mit viel Liebe gemacht wird. Der Service ist dementsprechend freundlich.

Info – Mudra Café

Adresse: Jl. Goutama Sel. No.22, Ubud, Kabupaten Gianyar, Bali 80571, Indonesien

Öffnungszeiten: Di – So 8:30 – 21:30h

www.mudracafe.com

Gedong Sisi Warung

Warungs sind ja grundsätzlich die klassischen balinesischen Gasthäuser. Hier werden vorwiegend traditionelle Gerichte gekocht. Das stimmt natürlich nicht immer. Das Gedong Sisi bietet neben den balinesischen Speisen auch Chinesische, sowie Pasta und Pizza an. Es ist auch nicht so günstige wie die meisten anderen Warungs, wo man meist für 20.000 – 40.000 Rupien (ca. 1 bis 3 Euro) ein Hauptgericht bekommt. Das liegt wohl in erster Linie an der Lage in der Hauptstraße unweit des Palastes und des Marktes.

Totzdem haben wir im Gedong Sisi gut und vergleichsweise günstig gegessen. Vorweg haben wir die Happy Hour genutzt und als Aperitiv einen Mojito getrunken. Was Cocktails angeht ist Bali im Allgemeinen aber kein guter Ort. Wenn du Alkohol trinken möchtest, bleib beim Bier! Die bekannteste heimische Marke heißt Bintang. Als Vorspeise gab es Lumpia Sayur (Frühlingsrolle mit Gemüse). Das war lecker und ein guter Start. Als Hauptspeise hatten wir einmal Nasi Campur. Eine Zusammenstellung indonesischer Gerichte. Rindereintopf, balinesisches Hühnergeschnetzeltes, Hühnerhackspiese, balinesisches Gemüse, Sambal Matah Soße und Reis. Für mich gab es vegetarisches Curry mit Reisknödeln.

Im Gegensatz zu den hippen, gesunden Restaurants gibt es im Gedong Sisi fast keine explizit veganen Gerichte. Hier muss man schon sagen, dass man zum Beispiel kein Ei mag. So lassen sich aber viele vegetarische Gerichte einfach in Vegane verwandeln. Dazu gehören übrigens auch die typisch indonesischen Gerichte Nasi Goreng und Mie Goreng, die grundsätzlich mit Ei gemacht werden.

Das Ambiente ist – wie man auf einem der Bilder sieht – natürlich auch etwas schöner als in gewöhnlichen Warungs. Da das Restaurant, wie gesagt, an der Hauptstraße liegt, ist es gut besucht.

Info – Gedong Sisi Warung

Adresse: Jl. Raya Ubud, Ubud, Kabupaten Gianyar, Bali 80571, Indonesien

Öffnungszeiten: Mo – So 9:00 – 23:00h

Lazy Cats

Wir sind hier mehr zufällig gelandet auf der Suche nach einem anderen Restaurant. Das Lazy Cats sieht sehr cool aus, verbindet Kunst und Küche und könnte mit seinem Style auch in Berlin sein. Über Kunst lässt sich bekanntlich streiten, aber die Kochkünste haben uns leider gar nicht überzeugt. Das Lazy Cats ist wohl mehr etwas für einen entspannten Kaffee, coolen Drink und mehr für gemütliche Gespräche oder eine Vernissage geeignet. Zum Essen in Ubud würde ich es nicht empfehlen.

Lazy Cats. Wand mit Bildern. Treppen mit gerahmten Porträtfotos. Die Wand ist unverputzt, fleckig und schaut sehr alt aus.

Auf den Fotos sieht man übrigens den BBQ Tempe Burger und Cheeseadilla.

Info – Lazy Cats

Adresse: Jl. Raya Ubud, Ubud, Kabupaten Gianyar, Bali 80571, Indonesien

Öffnungszeiten: Di – So 8:00 – 22:00h

www.lazycats-bali.com

DU WILLST ÜBER NEUE BLOGARTIKEL UND AKTUELLE VERANSTALTUNGEN RUND UMS ESSEN INFORMIERT WERDEN? MELDE DICH ZUM NEWSLETTER AN!